Facebook und ähnliche Soziale Netzwerke stellen einen immer größer werdenden Teil der Interaktion und Kommunikation von Jugendlichen dar. Da wir im Jugendhaus frei zugängliche Internetstationen haben, die viel und gerne von den Jugendlichen genutzt werden, werden wir immer wieder mit Problemen und Informationslücken im Umgang mit dem Medium Internet von Seiten der Jugendlichen konfrontiert. Vor Allem bei dem jüngeren Publikum werden diese Plattformen intensiv genutzt, ohne dass jedoch das nötige Hintergrundwissen zum Umgang mit sozialen Netzwerken vorhanden ist.

Ein großes Problem sind die gewaltverherrlichenden und pornografischen Inhalte, die in Sozialen Netzwerken leicht zugänglich sind. Die Jugendlichen konsumieren und teilen diese Inhalte, ohne sich über die rechtlichen Konsequenzen oder die Reichweite dieser Informationen bewusst zu sein. Auch Mobbing und psychische Gewalt passieren vermehrt über Soziale Netzwerke. Hier bedarf es unbedingt an Präventions- und Aufklärungsarbeit.

Um den Jugendlichen einen sicheren und bewussteren Umgang mit den verschiedenen sozialen Plattformen im Internet näher zu bringen, organisierten wir unterschiedliche Aktionen mit externen Kursleitern. Dabei wurden die Teilnehmer*innen auf die Vielfalt der sozialen Plattformen und die verschiedenen Gefahren hingewiesen. Die Workshop Reihe beinhaltete theoretische Inhalte angefangen vom Aufbau eines Pc´s, die Nutzung der verschieden Internetbrowser aber genauso künstlerische Elemente wie die Darstellung der verschieden Profile auf lebensgroßen Holzprofilen.

Die Jugendlichen waren mit großen Interesse dabei und bekamen einen kleinen Einblick in den Dschungel der Privatsphäreneinstellungen im Netz.