Erste Überlegungen im Frühjahr 1993
Im Frühjahr des Jahres 1993 wurde an Elmar Tiefenthaler und Reinhard Decker von Pfarrer Dr. Herbert Spieler und Bürgermeister Harald Ludescher der Wunsch herangetragen, Überlegungen für ein Jugendhaus in Frastanz anzustellen und ein Team, bestehend aus mehreren Personen, zu bilden.
Dieses Team hatte die Aufgabe, die Voraussetzungen zu prüfen, ein Jugendhaus in Frastanz zu installieren und die notwendigen Vorerhebungen durchzuführen. Im Spätherbst 1993 konnten einige Personen gefunden werden, die sich bereit erklärten, an diesem Projekt mitzuarbeiten.

Erste Sitzung am 24. Jänner 1994
• Statuten wurden anhand von verschiedenen Vorlagen fertig erstellt
• Räumlichkeiten (Jugendhaus) wurde von der Pfarre zur Verfügung gestellt
• Prüfung des Jugendhauses auf Eignung und baupolizeiliche Abnahme
• Festlegung der Funktionen (Obmann, Stellvertreter, Kassier, Schriftführer)
• Festlegung der Beiräte (4 Personen)
• Finanzierung festlegen (Subvention Abgang / 35 % Land / 65 % Gemeinde)
• Gründungsversammlung vorbereiten
• Zustandsprüfung Jugendhaus mit Bauleiter Gemeinde und Bauleiter Pfarre
• Vorbereitung Entwurf Mietvertrag mit Pfarramt Frastanz

Besichtigung Jugendhäuser am 23. März 1994
Am 23. März 1994 wurden die Jugendhäuser Kaktus in Dornbirn und Between in Bregenz besichtigt und verschiedene Gespräche mit den verantwortlichen Jugendhausleitern geführt.
Finanzierungsfragen, Organisation, Verwaltung, Personal-Dienstverträge etc. wurden besprochen und diverse Fragen gestellt, die von den Leitern beantwortet wurden.
Diese Gespräche waren sehr positiv für das Gründungsteam der Offenen Jugendarbeit Frastanz und bestärkten in der Entscheidung, eine Offene Jugendarbeit in Frastanz zu etablieren.

Bescheide für die Gründung
19. März 1994
Positiver Bescheid der Sicherheitsdirektion Vorarlberg über die Gründung des
Trägervereins Offene Jugendarbeit Frastanz.

28. April 1994
Positiver Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch mit Zuteilung einer
Aktenzahl

14. März 1995
Die Gründungsversammlung wird durchgeführt und der Verein beginnt mit
seiner Arbeit. Ausschreibung einer 75% Anstellung für einen beruflichen
Jugendhausleiter – Sichtung der Stellenbewerbungen – Einstellung von
Manser Markus als Jugendhausleiter per 1. September 1995 nach Abschluss
der Arbeiten der Sanierung des Jugendhauses.

Neue Leitung 01. Jänner 2007
Markus Manser verlässt das Jugendhaus K9. Dr. Hamid Lechab wird als neuer Jugendhausleiter eingestellt.

Neue Leitung 01. Jänner 2010
Dr. Hamid Lechab verlässt das Jugendhaus. Fatih Kati wird als neue Leitung eingestellt.

Eröffnung des Jugendhauses am neuen Standort 12. Mai 2018
Über 20 Jahre lang diente das Gebäude mit den grünen Fensterläden am Kirchplatz 9 der Offenen Jugendarbeit Frastanz und vielen Jugendlichen als zweite Heimat. Über die Jahre entwickelte sich die Jugendarbeit in Frastanz und das Gebäude am Kirchplatz 9 wurde den Anforderungen der Offenen Jugendarbeit immer weniger gerecht. Da begann sich die Offene Jugendarbeit Frastanz nach einem neuen Standort für das Jugendhaus K9 umzusehen. Dank der Innovation und der Unterstützung der E-Werke Frastanz und der Marktgemeinde Frastanz konnte im Areal der Energiefabrik an der Samina das große Projekt umgesetzt werden. Mit dem neuen Standort bekam die Offene Jugendarbeit Frastanz wieder ein modernes und attraktives Jugendhaus. Dies war auch ein klares Zeichen von Wertschätzung seitens der Gemeinde gegenüber den jungen Menschen in Frastanz.


 

Offene Jugendarbeit Frastanz

Obere Lände 5a

6820 Frastanz

office@jugendhausk9.at

+43 664 88546183

Öffnungszeiten

Donnerstag 15 - 19 Uhr

Freitag 15 - 21 Uhr

Samstag 15 - 21 Uhr

Sonntag 15 - 19 Uhr