Die OJA Frastanz ist immer wieder mit unterschiedlichen Themen aus der jugendlichen Lebenswelt konfrontiert. Aus diesem Grund wollen wir mit dieser Kurzintervention im Bereich der Prävention unterschiedliche Workshops anbieten.

Dazu wurde im Oktober 2016 bei Jugendlichen aus Frastanz eine Umfrage zur Bedarfserhebung und zur Erhebung der Themen, welche bearbeitet werden sollen, durchgeführt. Mit den Ergebnissen dieser Umfrage wurden dann im Weiteren die einzelnen Workshops für und mit den Jugendlichen geplant.

Die Umfrage machte deutlich, dass bei einem Großteil der befragten Jugendlichen die Bearbeitung des Themas „Facebook, Whatsapp, Snapchat und Co – Umgang mit neuen Medien“ von besonderem Interesse ist.  Die zu dieser Thematik entwickelten Workshops konnten durch die Umfrage und in Absprache mit den Jugendlichen genau auf ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. Die Workshops werden im Weiteren in Kooperation mit externen Fachkräften durchgeführt. Bearbeitet werden in den Workshops Inhalte wie Chancen und Gefahren sozialer Netzwerke, Netiquette im Internet, rechtliche Grundlagen und Datenschutz, Schutz vor Abzocke im Internet, Cybermobbing, Bildschirmzeiten und Sexualität im Netz.

Bei diesem Projekt wird auch eine Kooperation mit der Mittelschule Frastanz angestrebt, d.h. die Workshops werden auch in der Schule beworben. Diese Maßnahme dient den Jugendarbeiter*innen dazu, das Jugendhaus K9 bei den Schüler*innen zu bewerben und eventuelle Hemmschwellen, das Jugendhaus zu besuchen, abzubauen.