Seit mehreren Jahren hat sich die Offenen Jugendarbeit Frastanz nach einem neuen Standort umgesehen. Das Gebäude am Kirchplatz 9 wurde über die Jahre den Anforderungen der Offenen Jugendarbeit immer weniger gerecht. Auch die Lage am Kirchplatz 9 schränkte die Möglichkeiten der offenen Jugendarbeit massiv ein. Durch die Schließung der BayWa-Filiale wurde im Arial der Energiefabrik ein neuer Standort gefunden. Der Gemeindevorstand hat sich mit einer Absichtserklärung zur Anmietung der Räumlichkeiten in der Oberen Lände einstimmig für den neuen Standort ausgesprochen.

Für die Umsetzung wurden die Architekten Walter Müller und Joachim Schmidle aus Frastanz beauftragt. Durch das großzügige Platzangebot kann das Angebot durch Billardtische, Konzerte und Ähnliches erweitert werden. Bei der Neugestaltung wird großer Wert auf die Partizipation der Jugendlichen gelegt. Der aktuelle Name „Jugendhaus K9“ wir vom Standort Kirchplatz 9 abgeleitet. Daher liegt bei dem Umzug auch der Gedanke nahe, dem Jugendhaus Frastanz einen neuen Namen zu geben. Dies wird allerdings noch mit den Besucher*innen und dem Vorstand besprochen.

Mit dem neuen Standort bekommt die Offenen Jugendarbeit Frastanz wieder ein modernes und attraktives Jugendhaus. Es ist auch ein klares Zeichen von Wertschätzung von seitens der Gemeinde gegenüber den jungen Menschen in Frastanz.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok